Specials
Kommentar: Nintendo DS
Nach Monate langem Rätselraten über Nintendos neues Geheimprojekt, welches auf der E3 im Mai diesen Jahres vorgestellt werden sollte, hatten die Gerüchte gestern einen Höhepunkt erreicht. Das Gerät sollte Gameboy Enhanced heißen und sowohl Gameboy Advance als auch Gamecube-Spiele abspielen können. Aufgrund dieser hartnäckigen Meldungen sah sich Nintendo wohl in Zugzwang und veröffentlichte eine Pressemeldung, die all den Spekulationen ein Ende bereitet hat... oder?
Tatsächlich schaffte es die Pressemitteilung zumindest, den Gameboy Enhanced als Hirngespinst der Nintendo-Fans zu entlarven. Doch der Frage, was dieses Gerät, das Nintendo DS nun tatsächlich darstellen soll, sind wir nicht wirklich näher gekommen. Bekannt ist, dass das Gerät mit zwei 3“ Screens ausgestattet sein wird und diese je von einem separaten Prozessor mit Bildern beliefert werden. Doch wie das Gerät letztendlich aussehen wird, wie die Screens angeordnet sein werden, wie leistungsfähig das Gerät ist und welche Speichermedien genutzt werden sollen ist alles noch nicht bekannt.

Die Reaktion der Spieler in den Internetforen ist jedenfalls größtenteils skeptisch ausgefallen, denn kaum jemand kann sich einen sinnvollen Einsatz von zwei separaten Bildschirmen vorstellen. Klar könnte man den zweiten Screen für eine Alternative Perspektive, eine Automap nutzen, einen Statistikbildschirm oder das Itemmenü. Doch für solche Spielereien, welche bisher auch durch einen simplen Knopfdruck auf nur einem Screen nutzbar waren, wird Nintendo wohl kaum ein eigenes Gerät entwickeln. Oder doch?

Natürlich gibt es hierfür verschiedene Theorien:
Zum einen könnte es einfach sein, dass ein Gamedesigner bei Nintendo (Shigeru Miyamoto?) eine geniale Idee für ein Spiel, welches nur mit zwei Bildschirmen realisiert werden könnte. Und die Nintendobosse waren so von dieser Idee überzeugt, dass man ein entsprechendes Gerät entwickelt hat.
Andererseits könnte es sich auch um ein spezielles Handheld für zwei Spieler handeln, bei dem man den zweiten Screen so drehen, oder ganz abkoppeln kann, dass zwei Spieler bequem mit dem Gerät spielen können.
Oder aber die Kritiker haben Recht und es ist einfach eine fürchterliche Schnapsidee und Nintendo landet einen weiteren Flop wie bereits mit dem Virtual Boy oder dem Pokémon Mini, welches ebenfalls nach kürzester Zeit verramscht wurde.

Doch selbst wenn sich das Gerät als Geniestreich herausstellen sollte, so kommen doch weitere Fragen auf: Kann das Gerät im Schatten von Sonys PSP überhaupt bestehen? Werden Dritthersteller bereit sein, ein solch riskantes Projekt zu unterstützen, zumal die GBA-Recylingmasche bei dem neuen Konzept nicht funktionieren wird? Hat Nintendo denn überhaupt genügend Ressourcen, um drei parallel laufende Systeme mit ausreichend Software zu unterstützen? Gerade letzter Punkt ist doch sehr fraglich, wo doch schon bei zwei Systemen der Großteil der Software Nintendos aus Umsetzungen von SNES-Titeln für den GBA und Remakes von N64-Games für den Gamecube sind.

Doch was es auch immer ist, nur eines bis jetzt sicher, nämlich dass bisher noch nichts sicher ist. Vermutlich werden wir doch noch bis zur E3 im Mai, oder gar noch länger warten müssen, um wirklich beurteilen zu können, was Nintendo da aus dem Ärmel schüttelt. Ich jedenfalls bin sehr gespannt und bilde mir meine Meinung dann, wenn es etwas handfestes zu sehen und spielen gibt.

Abschließend noch ein Konzeptbild, wie der Nintendo DS möglicherweiße aussehen könnte (Danke an Fritz Schober):


 
Axel Kothe, 21.01.2004
Disclaimer / Haftungsausschluss
<-- Login -->