Game Review
Baldur's Gate Dark Alliance
Die Baldurs Gate Spiele auf dem PC waren mit dafür verantwortlich, dass Rollenspiele auf den Heimcomputersystemen wieder beliebt wurden. Nachdem sie die PC-welt im Sturm eroberten, versuchten sich die Entwickler mit einer Konsolenvariante der Baldurs Gate Spiele. Doch statt die PC Spiele einfach umzusetzen entwickelten sie ein völlig neues Spiel, dass mit den berühmten PC-Vorfahren eigentlich nur noch den Namen gemein hat und nun mehr an Diablo als an ein echtes Rollenspiel erinnert.
Zu beginn des Spiels kommt ihr als Fremder (entweder ein menschlicher Bogenschütze, eine elfische Hexenmeisterin oder ein zwergischer Krieger) in die düstere, mittelalterliche Stadt Baldurs Gate. Bevor ihr noch irgendwo einkehren könnt, werdet ihr schon hinterrücks von Dieben überfallen und eures gesamten Besitzes beraubt - nur durch Glück kommt ihr mit dem Leben davon. Später in der Taverne hört ihr Geschichten von zwei sich gegenseitig bekämpfenden Räuberbanden, die die ganze Stadt in Angst und Schrecken versetzen, sogar die Stadtwache wagt sich Nachts nur ungern auf die Straßen. Ihr beschließt, der Sache etwas nachzugehen und den gemeinen Überfall auf euch zu rächen und stützt euch so in euer großes Abenteuer.

In dessen Verlauf trefft ihr nicht nur auf die besagten Diebe, sondern auch auf richtige Monster, ob Oger, einen Drachen oder zahlreiche Monsterratten. Diese erledigt ihr nicht, wie in vielen anderen Konsolenrollenspielen in einem Rundenbasierten Kampf, sondern in Echtzeit, ähnlich Diablo oder Action Adventures wie Zelda. Im Kampf verwendet ihr verschiedenste Waffen die ihr entweder mit dem von Gegnern hinterlassenen und in Schatztruhen gefundenen Goldstücken beim Händler kauft, oder aber in den Verliesen vom Boden aufsammelt. Diese gebrauchten Waffen und Rüstungen sind allerdings oftmals schon etwas beschädigt und nicht mehr so effektiv wie die neu gekauften. Zusätzlich zu den Waffen könnt ihr je nach Charakter noch auf Spezialfertigkeiten oder Zaubersprüche zurückgreifen, um euch der Monsterhorden zu erwehren.

Anfangs ist euer Held, wie in vielen anderen Rollenspielen auch, noch ein rechter Schwächling mit nur wenig Lebens- und Zauberenergie. Allerdings gibt es für jede wichtige Aktion sowie für das Besiegen von Gegnern Erfahrungspunkte, welche eure Fähigkeiten nach und nach steigern.

Der Schwerpunkt des Games liegt, wie ihr euch sicher schon denken könnt, auf den zahlreichen und nicht enden wollenden Kämpfen. Ab und an trefft ihr sogar auch auf einfachere Rätsel, außerdem lohnt es sich, seinem Forschungsdrang freien Lauf zu lassen und die weitläufigen Gemäuer zu untersuchen. Denn nur so stolpert ihr über versteckte Schatzkisten mit ganz besonderen Gegenständen, die ihr in euer begrenztes Inventar aufnehmen könnt. Gespeichert wird euer Spiel im Übrigen an herumstehenden Büchern, die in den Verliesen verteilt sind.

Technik:
Auf der Playstation2 galt Baldurs Gate Dark Alliance zum Release als Grafikperle. Detaillierte Verliese scrollten größtenteils flüssig über den Screen, Kanten oder Treppchenbildung, wie in vielen anderen PS2 - Titeln gab es keine zu sehen. Auf der Xbox entspricht die Grafik größtenteils der der PS2 - Version, und sieht immer noch gut aus, kurze Ruckler gibt es leider immer noch. Musikalisch gibt es tolle Kompositionen und atmosphärische Soundeffekte in sehr guter Qualität.

Axels Meinung:
Die Playstation2 Version ist damals an mir vorbeigegangen, obwohl mich der Titel auch da schon sehr gereizt hatte. Nun endlich konnte ich mich selbst in die Schlacht stürzen und muss sagen, dass es sehr viel Spaß gemacht hat. Doch leider währt der Spaß nicht so sehr lange, die Spielzeit ist für ein Rollenspiel recht kurz, außerdem hätte dem Spiel etwas mehr Tiefgang vermutlich nicht geschadet. Viel mehr als fleißig Monstermetzeln tut ihr nämlich nicht, Rätsel sind selten. Doch wer weiß, was ihn spielerisch erwartet, wird nicht enttäuscht, auch weil die optische und akustische Verpackung so toll ausgefallen ist.
 
Axel Kothe, 22.06.8147
Grafik: 82%
Sound: 86%
Spielspaß: 81%
Disclaimer / Haftungsausschluss
<-- Login -->

Version:
Deutsche Verkaufsversion
Hersteller:
Interplay
Entwickler:
Snowblind Studios
Vertrieb:
Vivendi Universal Games
Erscheinungs- termin:
April 2003
Preis:
ca 60 €
Altersfreigabe der USK:
ab 12 Jahren
Anzahl Spieler Offline:
1 - 2
Sprache:
Deutsch
Datenträger:
1 DVD
Anleitung:
44 Seiten s/w, komplett Deutsch
Andere Versionen:
Gamecube, Playstation2