Game Review
Spyro Fusion
Screenshots (8)
Mit Spyro the Dragon und Crash Bandicoot besitzt Vivendi Universal zwei sehr bekannte und beliebte Jump’n Run Franchises, welche mit großem Erfolg auf allen Plattformen Ableger haben. Darunter natürlich auch jeweils drei Spiele für den Game Boy Advance. In Crash Bandicoot Fusion bzw. Spyro Fusion wurden nun beide Spielewelten erstmals miteinander kombiniert und die jeweiligen Helden treffen aufeinander, um gemeinsam die Bedrohung durch Ripto und Dr. Cortex abzuwenden.
Diese haben sich nämlich zusammengetan und nun endgültig die beiden Helden zu vernichten und sich ihre Welt Untertan zu machen. Doch zum Glück sind Spyro respektive Crash sofort zur Stelle und stellen sich dem Kampf. Dabei treffen die beiden aufeinander und beschließen, zusammen zu arbeiten.



In Spyro Fusion übernehmt ihr die Rolle von Spyro und müsst euch in klassischer Jump’n Run Manier durch vier Welten schlagen. In diesen vier Welten findet ihr jeweils 9 verschiedene Minispiele, welche den Hauptteil der Fusion-Spiele ausmachen. Die Jump’n Run – Parts selbst dienen eigentlich nur dazu, die Minispiele miteinander zu verbinden. In den Minispielen stapft ihr mit einer Art Mech durch einen Level, fliegt durch einen vertikalen Shooterlevel, öffnet das Schlosstor durch schnelles Drücken der A-Taste und macht viele weitere Dinge.

Am Ende einer Welt müsst ihr einen Endgegner besiegen, was ebenfalls in Form eines Minispiels geschieht. Drei der Minigames könnt ihr per Linkkabel auch gegen bis zu drei Freunde spielen, wobei ihr bei zweien der Games nur ein Spielmodul braucht, beim dritten benötigen beide Spieler jeweils das Modul (oder Crash Bandicoot Fusion).



Im gesamten Spiel findet ihr ca. 100 verschiedene Sammelkarten, die in einem Album abgelegt werden. In Spyro Fusion findet ihr alle Spyro und einige Crash – Karten, in Crash Bandicoot Fusion ist es umgekehrt. Wollt ihr alle Karten besitzen, müsst ihr mit Besitzern des jeweils anderen Spiels Karten tauschen.

Technik:
Wie eigentlich bei fast jedem Spiel von Game Boy Advance Dauerentwickler Vicarious Visions gibt es an der Technik so gut wie nichts zu meckern. Die Grafik ist gelungen, die Animationen sind toll, der Sound umschmeichelt wohlklingend die Ohren. Nur manche der Minigames sind optisch nicht ganz so hübsch geworden, insgesamt ist der Eindruck aber gut.



Axels Meinung:
Wer bei Spyro Fusion einen weiteren Titel im Stil der vorhergegangen Teile erwartet, sei hiermit gewarnt: Der Schwerpunkt des Spiel liegt auf den Minigames, nicht auf dem sehr kurzen und einfachen Jump’n Run Part, der die Games verbindet. Die Mingames machen durchweg ordentlich Freude und bieten viel Abwechslung. Leider ist die Steuerung von Spyro etwas arg fummelig und die Spielfigur selbst nicht so interessant wie Crash, weswegen das Spiel etwas schlechter als Crash Bandicoot Fusion abschneidet.
 
Axel Kothe, 08.07.2004
Grafik: 76%
Sound: 75%
Spielspaß: 70%
Disclaimer / Haftungsausschluss
<-- Login -->

Version:
Deutsche Verkaufsversion
Hersteller:
Coktel
Entwickler:
Vicarious Visions
Vertrieb:
Vivendi Universal Games
Erscheinungs- termin:
Juni 2004
Preis:
ca 45 €
Altersfreigabe der USK:
ohne Altersbeschränkung
Anzahl Spieler Offline:
1 - 4
Sprache:
Multilingual, inkl. Deutsch
Anleitung:
108 Seiten s/w, 5 Sprachen inkl. deutsch
Speicher:
Auf dem Modul
Andere Versionen:
Keine anderen Versionen